Zirkuslektion, Plié, Verbeugung

Plié – auf Biegen und Beugen

Verbeugen für Pferde 

Es gibt ein paar Zirkuslektionen, vor denen ich mich ein bisschen drücke.  Das Pliė gehört auf jeden Fall dazu. Das scheint vielen Leuten so zu gehen. Egal welche Schaunummer man sich ansieht; spanischer Schritt, Kompliment und Liegen gehören zum guten Ton, aber das Pliė wird nur ausgesprochen selten gezeigt. Ein Grund mag sein, das es jetzt nicht sehr spektakulär aussieht, trotzdem aber einen erheblichen Trainingsaufwand in sich birgt. Das Pferd muss sich nämlich ganz ganz schön  dehnen. Ich gebe zu, ich hatte bevor ich mit Ljosfari anfing das Plié zu üben, noch keinerlei Erfahrung mit dieser Lektion. Also habe ich Fachliteratur gewälzt. Ich habe wirklich sehr viele Bücher über Zirkuslektionen durchstöbert und festgestellt – es bleibt schwierig!

Die Anleitungen fand ich meist sehr schwammig und es gibt auch nur sehr wenige gute Plie- Fotos in Büchern. Ich habe mich dann an einem Bild von Nathalie Penquitt  aus ihrem Buch Pferdeschule – Zauber der Verständigung orientiert. Bei der Planung meiner Trainingsidee hat mir  auch Bea Borelle Zirkusschule sehr weiter geholfen.

Meine Trainingsidee:

Das Pferd streckt beide Vorderbeine, senkt die Brust ab und hält den Kopf über den Vorderbeinen. Das Pferd kann sich dabei mit der Brust so tief absenken, das es sich dem Boden auf wenige Zentimeter näher. Die Vorderbeine kommen zur extremen Streckung und die Hinterbeine treten nach hinten heraus und sind parallel.

Kommando:

Plié

Signal:

Gertensignal wechselt je nach Lernstadium:
Klopfen unter den Bauch mit der Hand
Handzeichen am Buggelenk
Gerte am Buggelenk

Startpunkt

Da diese Übung doch eine starke Dehnung verlangt, sollte das Pferd gut aufgewärmt sein. Das Pferd steht; der Mensch befindet sich links auf Höhe des Widerrist und schaut in die gleiche Richtung wie sein Pferd.

Lernprozess

  • Das Pferd soll lernen die Vorderbeine breit hinzustellen (damit der Kopf durch passt)

  • Das Pferd wird an die Gabe eines Leckerlis kurz über dem Boden gewöhnt.

 

  • Das Pferd muss Vorder- und Hinterbeine möglichst weit auseinander zu stellen (Saddler-Stellung) Die Frage ist, lernt es das von alleine durch die Anforderung oder muss man ihm dies getrennt von dem Rest zeigen. (spannend).
  • Das Pferd wird mit dem Leckerli von hinten durch seine Vorderbeine gelockt.
  • Die Übung wird mit dem Anlegen der Hand  auf die Brust eingeleitet.
  • Das Plie wird länger gehalten und durch ein „Auf“ aufgelöst.

Leider ist unser Plié noch nicht ganz fertig. Ich habe noch zwei Punkte auf meiner Agenda!

  • Einmal muss ich das Signal noch mehr auf die Gerte umstellen. Im Moment benötige ich noch viel „Körpereinsatz“ um das Plié auszulösen.
  • und außerdem möchte ich den Einstieg, wenn ich ihm die Füsse auseinander stelle, noch weiter abbauen. Im Moment braucht er das noch um festzustellen: Ah, wir üben Plié.

Sobald wir irgendwelche Lernfortschritte machen, seid Ihr dabei! Schaut doch mal wieder rein !

3 Gedanken zu „Plié – auf Biegen und Beugen

  1. Pingback: Lesenswert: How to Plié | Ponyliebe

  2. Pingback: Lesenswert: How to Plié - Ponyliebe

  3. Catharina

    Hey,
    Ich finde es total spannend und schön zu stehen wir ihr das Plie geübt habt.
    Ich selber stehe mit meinem Isi noch ganz am Anfang des Clickerns.
    Bis jetzt ist er „angeklickert“ und „ist Höflich“. Aktuell üben wir das er auf touchieren mit der Gerte das jeweilige Bein anhebt und ein Stück nachforme setzt.
    Ich möchte auf lange Sicht mit ihm das Konpliment üben und möchte als Vorstufe ebenfalls das plie mit ihm üben. Beim angucken deiner Videos habe ich ein paar Fragen gestellt.
    Zum einen hast du ja deinem Pferd zu Beginn beigebracht, dass die Beine etwas breiter stehen, forderst du das jedes Mal ein bevor du mit dem plie beginnst? Und wie hast du ihm/ihr beigebracht das das Körpergewicht nach hinten verlagert werden soll?
    Durch „Turnübungen“ mit dem Leckerlie kennt mein Pferd es, sich das leckerlie zwischen den Vorderbeinen auf dem Boden abzuholen.
    Und in welcher Reihenfolge hast du die Signale eingeführt um nicht selber immer mit dem leckerlie zwischen den Beinen zu hängen?
    Ich würde mich über eine Antwort freuen 🙂

    Viele Grüße Catha

Kommentare sind geschlossen.