Pferdetrick: Tasche tragen

Neue Tricks für Pferde zu entdecken oder zu entwickeln ist ja eine meiner Leidenschaften und so war ich mir als ich zum ersten Mal die Ernl-Tasche entdeckte, gleich ziemlich sicher – da geht was!!! Das muss ich mit Atli, der ja wie ihr vielleicht wisst, sehr gerne apportiert unbedingt mal ausprobieren.  Christina Kusserow hat diese wunderbaren Taschen für Hunde entwickelt und uns netterweise mal eines Ihrer Modelle testweise zur Verfügung gestellt.

Gestern war unser erstes Training mit der Ernl-Tasche. Es hat wirklich für Atli´s Verhältnisse sehr gut geklappt. Er ist ja neuen Dingen gegenüber nicht unbedingt immer sehr aufgeschlossen. Verliert dann aber schnell seine Scheu, wenn das „Ding“ sich als ungefährlich erweist und die Belohnungsrate stimmt. Aber am besten schaut Ihr selbst….

Leider hat heute bei der zweiten Einheit die Kamera versagt und So könnt ihr nicht sehen, das Atli noch überlegt hat, ob er mir die Tasche bringen soll oder ob es eine isländische Meisterschaft in Taschenweitwurf das Ziel ist. Morgen ist aber die Kamera hoffentlich wieder scharf und wir schauen mal was Ljosfari sagt, könnte schwierig werden, da ich letztens Ball werfen mit ihm geübt habe. 🙂

Was den Taschentransport bei uns etwas schwierig macht, ist glaube ich der Griff. Der ist mit einer Art Plastikschlauch ummantelt, was eigentlich sehr schön ist, denn es schützt wunderbar die Zähne. Jedoch scheint es zumindest bei Atli so zu sein, das er sich schwer tut schwer in Plastik hineinzubeissen. Lappen, Handtücher, Stofftaschen, Handschuhe und auch Satteldecken sind kein Problem, aber Spielzeuge wie Pferdebälle oder auch der große Wirbel von Majordog werden nicht so gerne getragen..

Das sieht man besonders, da Atli immer wieder versucht rechts und links von Griff hineinzubeissen. Ich habe dies versucht abzustellen, indem ich die beiden Händen, die Tasche halte und ihm so nur die Möglichkeit bleibt, in die Mitte hineinbeißen. Morgen versuche ich den Griff mal mit Stoff zu ummanteln.  Vielleicht fällt es ihm dann leichter?

Meine Trainingsidee zum „Tasche tragen“

Zielsetzung:

Das Pferd soll die Tasche  aufnehmen, bringen und natürlich auch wieder abgeben. 🙂

Kommando: 

Ich arbeite noch dran… 🙂

Signal:

Da fehlt mir noch ein differenziertes Signal – bisher zeige ich nur auf die Tasche.

Lernprozess:

  • Das Pferd steht vor der Tasche..
  • Das Pferd schaut die Tasche an.
  • Das Pferd beschnuppert die Tasche.
  • Das Pferd beisst hinein.
  • Das Pferd beisst hinein und hebt die Tasche  auf.
  • Das Pferd hebt die Tasche auf und gibt sie in die Hand.
  • Das Pferd hebt die Tasche auf und bringt sie hinter einem her.
  • Der Tasche wird auf größere Distanz gebracht und in die Hand gegeben. 
  • Tasche  z.B. mit Möhrchen füllen

Links zum Thema „Tasche tragen“:

Wenn Ihr Euch auch eine Ernl-Tasche gönnen wollt, schaut doch mal auf der Webseite nach. Es gibt sie in verschiedenen Farben und Grössen

 

Please like & share:

4 Gedanken zu „Pferdetrick: Tasche tragen

    1. Sabine Beitragsautor

      Ja, Evy das war auch meine erste Idee. Daher habe ich mal mit Brot belohnt (das liebt er sehr und bekommt er so gut wie nie!) um zu sehen, ob er sich vielleicht überwindet, was er ja auch ganz toll gemacht hat. Heute werden ich mal versuchen den Griffmit einem Stück Stoff zu ummanteln, mal sehen ob das besser geht .
      Liebe Grüße Sabine

  1. Christina Kusserow

    Hey, das klappt ja super!!! Ich bin sehr beeindruckt Hast du versucht, die Tasche mit Papier auszustopfen? Dann müsste sie etwas besser stehen. Ist ja ein älteres Modell und noch nicht so „formstabil“

    Das Kommando heißt am besten „fein tragen“

    1. Sabine Beitragsautor

      Hallo Christina,

      Ja, ich finde auch er macht das schon sehr gut, aber ich glaube eben auch, da geht noch was !!!
      Ich werde, wie gesagt noch mal versuchen den Griff mit etwas Stoff zu ummanteln. Ich denke, das mag er dann lieber ins Maul nehmen. Ja, etwas mehr füllen muss ich die Tasche wohl auch noch, sonst tut sie sich mit dem Stehenbleiben auf dem Reitplatzboden schwer.
      Liebe Grüße
      Sabine

Kommentare sind geschlossen.