Gesunde Pferdeleckerlis selber machen

Pferdeleckerlis selber machen

Futterbelohnungen gehören ja zum Clickertraining, wie das Amen in die Kirche. Zwar setze ich normalerweise verschiedene Kraftfutter bzw. Wiesenheu-Pellets ein und nicht die handelsüblichen Leckerlis. Aber man braucht ja immer mal wieder einen Jackpott, als Belohnung für besondere Herausforderungen. Angeregt durch einen Blogartikel der Nordfalben kam ich auf die Idee: Ich könnte die Ferien-Langeweile meiner Kinder mal in produktivere Bahnen lenken. Also wer hat Lust Ponykekse zu backen ? Das grosse Kind mochte tatsächlich von seinem Schmöker aufblicken und sich seiner Mutter erbarmen.

Ballspielen mit Pferd

Ballspielen mit Pferd

Zwar hat das gute Kind schon mehrfach Pferdeleckerlis  für das Beste aller Ponys gebacken. (Wer Zweifel hegt, um welches Pony es sich handeln könnte,  schaue auf das Foto recht). Aber bei den bisher ausprobierten Rezepten war doch immer sehr viel Zucker bzw. Zuckerrübensirup im Spiel.

Nicht so bei den Rezepten der Nordfalben, da werden nur Haferflocken verarbeitet und je nach Vorlieben weitere natürliche Zutaten, wie zum Beispiel: Äpfel, Möhren oder auch Kräuter (Ich liebe es wenn die Ponys appetlich aus dem Maul riechen.) Gestern haben wir die Variante mit Apfelmus ausprobiert. Wir haben die Kekse natürlich möglichst klein und flach gehalten. (Clicker-Taktik, halt).  Trotzdem war ich sehr überrascht, das wir mit so wenig Zutaten wirklich 2 Bleche voll bekommen haben. Ich habe dann erst mal das Kind gestoppt, nicht das sie gleich die Jahresproduktion anleiert.

Natürlich eignen sich die Art Ponykekse nicht zum täglichen Clickertraining, auch wenn wir sie sehr klein gemacht haben. Es sind eben Hafer(flocken) drin und durch den Apfelmus auch Zucker. Aber als Jackpott sind sie perfekt.  Die Ponys waren jedenfalls begeistert. Nein, das Rehlein Atli (Reheschub – letztes Jahr) durfte zwar nicht probieren, dafür haben aber die Opas verkostet. 🙂 Wie soll ich sagen, ich hatte beim Misten zwei sehr treue Anhänger 🙂

Pferdeleckerlis einfach Selbermachen

Pferdeleckerlis mit Apfelmus

Im nachhinein, war ich ein bisschen wehmütig. Ich hätte auch gerne die Anti-Fliegen-Plätzchen gehabt. Nur leider war da Knoblauch als Zutat enthalten und da gingen bei mir einige  Warnlampen an:  Knoblauch für Pferde, da war doch noch was! War Knoblauch für Pferde nicht giftig ? Ist er nicht! Jedenfalls nicht, wenn das Pferd keine Leber- oder Nierenerkrankungen hat und man bei einer Tagesmenge von unter 10 g bleibt. (Nur Vampir-Ponys fressen freiwillig mehr 🙂

Hier der Link der Kräuterie für alle, die es noch mal genau wissen wollen 🙂

Wenn Ihr mir eure „gesunden“ Lieblingsrezepte schicken wollt, immer her damit ! Ich würde mich sehr freuen! 

Links

http://nordfalben.de/leckerlis-selber-backen/

Leckerlis zum Clickern 

Brot als Pferdeleckerchen ? 

Das Für und Wider von Brennnessel-Pellets

Please like & share:

Ein Gedanke zu „Pferdeleckerlis selber machen

  1. milchersatz.com

    Danke für euren klasse Beitrag.

    Ich habe euren Weblog schon seit einiger Zeit im Feed abonniert.
    Und jetzt musste mich mal zu Wort melden und ein „Danke“ hinterlassen.

    Macht genauso weiter, freue mich schon auf die nächsten Artikel

Kommentare sind geschlossen.