Spritzenphobie immer ein schwieriges Thema beim Medical-Training

Medical-Training

Keine Angst vorm bösen Tierarzt, Hufschmied, Oesteopath, etc. 

Medical-Training kennt man eigentlich nur aus dem Zoo. Wenn z.B. ein Gorilla an die Gitterstäbe kommt und sich auf Handzeichen die Zähne kontrollieren lässt. Diese Herangehensweise erspart den Tieren viele Sedierungen bzw. unangenehme Zwangsmassnahmen.

Aber eine solche Vorgehensweise macht natürlich auch bei unseren Haustieren und ganz besonders beim Fluchttier Pferd Sinn. Wie oft geraten Pferde in Panik, weil sie mit einer Situation überfordert sind. SIe bringen dadurch sich und die Menschen um sie herum in Gefahr und wenn dann der Tierarzt seine körperliche Unversehrtheit in Gefahr sieht, kommt schnell die  Nasenbremse oder die Sedierung zum EInsatz.

Unsere Geschichte….

Ich gebe zu;  ich habe bei Atli das Medical-Training bisher sträflich vernachlässigt. Irgendwie ging es ja immer ohne. Das Pony war nur selten krank und irgendwie hat man dann schon eine Lösung gefunden. Bei Impfungen, Wurmkuren und Zahnarzt ist er nicht wirklich schwierig, aber auch nicht kooperativ.  Ich spritze ihm nur ungern Medikamente ins Maul, weil er es hasst und immer versucht die Spritze zu zerbeißen bzw. die Zunge draufzuhalten und/oder das Zeug aus dem Maul laufen zu lassen. Im Grunde weiß ich also nie, wieviel Medikament nach der Prozedur im Pferd steckt (oder auf meinen Klamotten haftet 😃). So haben wir uns also bisher durchgeschlagen 😃

Schmerz-Auge

Schmerz-Auge

Letztes Jahr kam es für Atli jedoch besonders dicke. Erst gab es eine Sehnenschaden, dafür sollte das Bein via Ultra-Schall untersucht werden. Eine absolut schmerzfreie  Untersuchungsmethode (jedenfalls für das Pferd, der Tierarzt naja). Erste Problematik, das Bein musste von seinem Winterfell befreit werden. Schon die ersten zwei Versuche machten klar, das wird so nix!!! Das Geräusch des Rasierapperates verursachte beim Pony Panikattacken und der  der Tierarzt fürchtet um Leib und Leben. Das Pony musste sediert werden und dann ging natürlich auch das Schallen völig  unproblematisch 🙁  Atli war ja schon ausgeknockt.

Nach der Diagnose kühlen sie das Bein ! Tierarzt- Originalton:  Es gibt da so ganz wunderbare Kühlmanschetten, die können sie um das Bein wickeln. Ich: Geht auch ein Wasserschlauch – da wird das Bein wenigstens ein bisschen gekühlt.

Damit war Atli’s Leidensgeschichte leider noch nicht vorüber. Es kam noch eine Borreloise hinzu, die dann auch noch seinen ersten Hufreheschub auslöste. Nun sitzt uns immer das Schreckgespenst eines erneuten Reheschubes mit allem was dazu gehört: Huf kühlen, Medikamente geben etc. im Nacken. Deshalb will ich das Medical-Training jetzt angehen. (Letztes Jahr haben wir die Hufe nicht gekühlt, weil der Reheschub erst Monate später vom Hufschmied erkannt wurde.)

Medizinisch, relevante Dinge, die man mit dem Clicker üben kann:

  • In dem Buch "Clickerfitte Pferde" gibt es ein sehr ausführliches Kapitel über Medical Training

    In dem Buch „Clickerfitte Pferde“ gibt es ein sehr ausführliches Kapitel über Medical Training

    Spritzen geben:

  • Huf kühlen im Wassereimer,
  • Beine abspritzen – kühlen
  • Wurmkur, Medikamente ins Maul geben,
  • Verbände anlegen,
  • Augen-Untersuchung
  • Untersuchung von  Ohren und Zähnen
  • Rasieren von Gliedmassen !!!
  • Fiebermessen
  • Verbände anlegen
  • Traumata Behandlung
  • Hufpflege –  Vorbereitung auch für Jungpferde
  • Passive Bewegungen durch Tierärzte, Hufschmiede und Ostheopathen ertragen.

Zu dem Thema Maulspritze gibt es ein ganz wunderbares Video von Dorothea Johnen  (www.clickerschule.de)

Die wohl wichtigste Voraussetzung für das Medical Training ist das ruhige Stillstehen. Auch da sind meine Ponys nicht gerade vorbildlich. Sobald Ljosfari etwas länger warten muss, weil sich z.B. eine  Reitstunde etwas verzögert,  fängt er an zu zappeln und seine nähere Umgebung, sagen  wir mal, nach ihrem Unterhaltungwert abzuscanen. Im Klartext: Alles in seiner Reichweite fliegt auf den Boden 😃. Um ruhiges Stehen zu trainieren, gibt es beim Clickertraining drei !!! wirklich gute Möglichkeiten, die wir natürlich alle ausprobieren werden. (Wir sind schon dabei! Schaut doch mal wieder rein – wir müssen nur noch das Video auf eine zuschauerverträgliche Länge stürzen.

Interessante Links zum Thema Medical-Training:

Marlitt Wendt – Kein Stress bei Tierarzt-Besuchen

Wege zum Pferd: So bereiten Sie den Tierarztbesuch richtig vor !

Clickerreiter : sehr, sehr ausführlicher Artikel zur Spritzenphobie mit 3 Beispielfällen 

Ponyliebe: Abspritzen mit dem Wasserschlauch

Auf Youtube gibt es mehrere Videos zum Thema „Medical-Training“
von Christine Dosdall unter anderem  Maulspritze, Wunde einsprühenSpitzentraining 

 

5 Gedanken zu „Medical-Training

  1. Pingback: Medical Training - in der Pferdeausbildung - Clickertraining

  2. Pingback: Tierarzt-Training in der Pferdeausbildung - Clickertraining

  3. Pingback: Target-Training- ruhiges Stehenbleiben - Clickerpony

  4. Pingback: Ohr-Target - Ran an die Löffel :-)

  5. Pingback: Video-Tipp: Pferde-Behandlungstraining

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.