Brennessel- Pellets vom Scheunenlädchen

Brennessel-Pellets – ein Leckerli für Dicki ?

Wie Ihr ja vielleicht wisst, ist der liebe Atli ein Rehepferd  und clickern mit Rehepferden ist immer ein bisschen heikel, weil sie ja eigentlich nichts haben sollen ausser Heu!!!! So bin ich immer wieder auf der Suche nach Goodies, die nicht dick machen und auch den Stoffwechsel nicht belasten.

Bei dieser Suche bin ich auf die Brennessel-Pellets vom Scheunenlädchen gestossen. Mit 4mm Stärke sind sie so klein und dünn, das ich sie gerade noch aus der Hand verfüttern kann. Noch kleinere Pellets habe ich auch schon probiert, aber das bekomme ich einfach nicht mehr hin, dafür bin ich zu grobmotorisch.

Brennessel-Pellet im Vergleich

Brennessel-Pellet im Vergleich

Verschiedenen Quellen sagen, das man nicht mehr als 50 g am Tag verfüttern soll, wenn man sie als 6 wöchige Kur gibt. Brennnesseln sollen den Stoffwechsel positiv beeinflussen, gerade den Hautstoffwechseln, was ja bei vielen Islandpferden ein Problem ist. Getrocknete Brennesseln wirken entwässernd und dadurch leider trotz ihrer blutbildenden Eigenschaft auch blutverdickend, ausserdem enthalten sie noch eine große Menge an Fruktan, was für Rehepferde auch eher kontraproduktiv ist, ob der Fruktangehalt bei den Pellets ebenfalls so hoch ist kann ich leider nicht sagen (ich bin leider kein Futterspezialist).

Aus diesem Grunde bin ich bei meinem Rehlein lieber vorsichtig und gebe ihm keine Brennnesseln-Pellets.  Ljosfari bekommt hin und wieder 50 g Brennessel-Pellets (das sind immerhin knapp 100 Belohnungen (ja ich habe sie gewogen und gezählt)  gemischt mit Brandon XL oder Wiesenheu-Pellets. 

Bei Ljosfari haben die Brennnessel-Pellets noch eine andere Eigenschaft: Sie machen aus ihm ein Schlabbermaul. Irgendetwas an den Brennessel-Pellets scheint sein Maul richtig in Bewegung zu bringen. Ich weiss nicht, ob es der Geschmack ist oder ob die Brennesseln tatsächlich trotz Verarbeitung doch noch ziepen. Ich habe mal eine kleine Stichprobe gemacht und die anderen Ponys bei uns am Stall reagieren genauso.  Wenn man also ruhige statische Übungen machen will, z.B. Stehenbleiben, Mattentraining oder „Kopf tief“ dann ist dies genau die richtige Belohnung, soll etwas fixer gehen, machen mir die Brennesseln einen Strich durch die Rechnung. 🙂

Mein Fazit, ich weiss nicht, ob der hohe Fruktangehalt der Brennnesseln bei den Pellets eine Rolle spielt oder nicht. Von daher bin ich bei meinem „Rehlein“ Atli eher vorsichtig und füttere diese Leckerei lieber nicht.  Bei Pferden, die Probleme mit der Haut haben und nicht rehegefährdet sind, würde ich sie als gesunde Alternative durchaus in Maßen nutzen.

Links:

Der Blog Krauterie hat einen wunderbaren Artikel über Brennesseln geschrieben, auch interessant für alle die sie vielleicht selber auf der Wiese“ernten“! 🙂

Wenn ihr Euch selbst ein Bild machen, wollt hier der Link zum Scheunenlädchen. Ihr findet die Brennnessel-Pellets unter Nagerfutter. Da gibt es auch noch ganz viele andere Kräuter, die ich noch mal genau unter die Lupe nehmen muss.

Immer wieder für Rehepferde empfohlen werden diese Heucobs von Schröder, die man auch trocken verfüttern darf. Das ist natürlich eine preisgünstige Alternative, da hier 25kg unter 20 Euro zu bekommen sind.  Ansonsten bitte bei Heucobs immer sehr vorsichtig sein, da man sie im Allgemeinen nur eingeweicht verfüttern darf.

Ebenso zum Trocken füttern geeignet sind die Heucobs  Original Landmühle, von Reitsport Krämer. Diese Heucobs gibt es im 10 kg Sack, was natürlich praktisch ist, wenn man sich nicht soviel Futter auf Lager stellen möchte. Aber aufgepasst, bei Krämer gibt es immer eine Versandkostenpauschale von 4,99 Euro, die kommen bei einer Internetbestellung also noch oben drauf.

Meine weiteren Erfahrungswerte in Sachen Clicker-Futter könnt Ihr hier nachlesen! 

Please like & share:

3 Gedanken zu „Brennessel-Pellets – ein Leckerli für Dicki ?

  1. Saskia

    Hi Sabine,

    Danke für den Tipp. Ich kannte Scheunenlädchen noch gar nicht und bin gerade auf der Suche nach natürlichen Leckerli, das passt perfekt.

    Viele Grüße
    Saskia

    1. Faunii Beitragsautor

      Hallo Saskia,
      das freut mich. Im Scheunenlädchen gibt es wirklich für alle Geschmacksrichtungen etwas zu entdecken. Viele Mitstreiter clickern mit den Wiesenheu-Pellets, die gibt es in den verschiedensten Geschmacksrichtungen, sogar mit Erdbeere bzw. Banane.
      Viele Grüsse Sabine

  2. Pingback: Pferdeleckerlis selber machen

Kommentare sind geschlossen.