… zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Trainer Ihrer Wahl!

Wie ihr ja vielleicht wisst, bin ich ein eher spontaner Mensch. Pläne für mich und mein Pferd erstelle ich nur selten und ich will gar nicht zählen, wie oft ich den mühsam erstellten Plan umwerfe und mich auf mein Gefühl verlasse. Versteht mich nicht falsch, die innere Stimme ist bei der Pferdeausbildung sehr wichtig. Oft sagt sie uns: Mach es leichter, hör auf, sei nicht so verbissen und dann ist es richtig auf sein Gefühl zu hören.

Doch mit zunehmendem Alter stelle ich fest, das mich meine „Planlosigkeit“ manchmal auch ganz schön ausbremst.

Wir verlangen viele unterschiedliche Dinge von unserem Pferd. Das moderne Pferd von heute soll spanischen Schritt gehen;  auf Fingerzeig ins Kompliment und Hufe geben wäre natürlich auch schön. Jeder Hufschmied kennt mindestens ein „Zirkuspferd“, was sich beim Hufe hochheben ins Kompliment oder auf die Knie wirft.

sehne-abtastenEin Beispiel, meine Pferde geben alle völlig problemlos die Hufe: Ich fange auf der linken Seite an sage „Huf“ und schon fliegt mir Alti´s Huf um die Ohren. Ich geh weiter nach hinten und schon hebt das besten Pony von allen, reihum ohne weitere Aufforderung, alle Hufe. Das ist toll, wenn man noch mal eben vorm Ausritt die Hufe auskratzen möchte. Als das  Pony  jedoch eine Sehnenverletzung hatte, wäre es ungeheuer praktisch gewesen, wenn das entsprechende Bein auch mal auf dem Boden stehengeblieben wäre 🙂  und man die Sehnen unbeschadet hätte abtasten könnte. Konnte man bei Atli aber nur, wenn man ein anderes Bein hochhob, das war  ausgesprochen lästig, zumal man vielleicht als Laie auch mal gesundes Gliedmaße mit krankem Bein vergleichen möchte. Als ich in der Situation steckte, habe ich überhaupt keine Gedanken daran verschwendet, dieses Dilemma mal zu beseitigen, sondern ging mit der Situation um so gut es eben ging.  Im Nachhinein kann ich nur den Kopf schütteln. Gestern habe ich dem Pony innerhalb von 10 Minuten dem Pony den Unterschied zwischen
a.) ich möchte das Du deinen Huf anhebst und
b.) ich möchte dein Bein abtasten,

Ja, das Leben kann so einfach sein! 🙂

Read More →

Please like & share:
Bei Pferdeprofi Sandra Schneider lernt der Vollblüter Iwan, das Wasser gar nicht so schrecklich ist!

Ich gebe es zu: Ich sehe die Sendung “ Die Pferdeprofis“ gerne!  Ich liebe es anderen Pferdemenschen bei der Arbeit zu zu schauen! Und ja:  Ich flippe regelmäßig aus, wenn der Hackl Bernd, wieder ohne Helm auf ein Rodeopferd steigt oder irgendein Mädel keine Handschuhe tragen möchte, stattdessen aber seine  verbrannten Finger in die Kamera hält. Wahrscheinlich macht auch dies, einen Teil des Unterhaltungswertes für meine Kinder aus und so sind die Pferdeprofis bei uns zu Hause Kult 😃. Da wird keine Sendung verpasst!

Pferdeprofi Sandra Schneider arbeitet mit Haflinger Giro am Problem "Schermaschine akzeptieren".

Der kleine Anton hatte Angst vor der vorsintflutlichen Schermaschine.

Als die lieben Kleinen dann hörten, das es einen Problempferde-Demotag mit Sandra Schneider geben sollte, waren die Kinder Feuer und Flamme. Da kamen uns die Freikarten von www.pferde.de gerade recht – also auf zum Kölner Schutzhof für Pferde. Am Eingang war ich über die Freikarten doppelt froh, denn es gab für diese Veranstaltung keine Kinder-Ermässigung und ich hätte im Normalfall für mich und drei Girlies  (10-12 Jahre)  knapp 120 Euro zahlen müssen.

Ein Tipp für alle,  die Sandra Schneider einmal live erleben möchten, die Karten gibt es auch für 22,70 Euro im Vorverkauf ! Weitere Termine und den Link zu Köln-Ticket, gibt es hier.

Read More →

Please like & share:
Gesunde Pferdeleckerlis selber machen

Futterbelohnungen gehören ja zum Clickertraining, wie das Amen in die Kirche. Zwar setze ich normalerweise verschiedene Kraftfutter bzw. Wiesenheu-Pellets ein und nicht die handelsüblichen Leckerlis. Aber man braucht ja immer mal wieder einen Jackpott, als Belohnung für besondere Herausforderungen. Angeregt durch einen Blogartikel der Nordfalben kam ich auf die Idee: Ich könnte die Ferien-Langeweile meiner Kinder mal in produktivere Bahnen lenken. Also wer hat Lust Ponykekse zu backen ? Das grosse Kind mochte tatsächlich von seinem Schmöker aufblicken und sich seiner Mutter erbarmen.

Ballspielen mit Pferd

Ballspielen mit Pferd

Zwar hat das gute Kind schon mehrfach Pferdeleckerlis  für das Beste aller Ponys gebacken. (Wer Zweifel hegt, um welches Pony es sich handeln könnte,  schaue auf das Foto recht). Aber bei den bisher ausprobierten Rezepten war doch immer sehr viel Zucker bzw. Zuckerrübensirup im Spiel.

Read More →

Please like & share:
Apfelschnappen für Pferde

Zur Zeit ist es bei uns sehr heiss und drückend. Ausserdem werden wir von einer heftigen Bremsenplage heimgesucht. Da steht den Ponys und mir oft nicht der Sinn nach ernsthafter Arbeit. Aber ein bisschen Gehirnjogging geht ja immer. Da kam mir der Artikel „Intelligente Spielideen“ von  Marlitt Wendt  recht!

Ihre Idee „Apfelschnappen“ ist perfekt für heisse Tage. Dieser „Test“  ist kein Trick, den man mit dem Pferd trainiert, sondern das Pferd soll eigenständig auf eine Problemlösung kommen:
Eimer umschütten; austrinken, alles ist möglich 🙂 So lernt man sein Pferd noch ein bisschen besser kennen. Also zu welcher Kategorie gehört Dein Pferd ?

  • Trinker
  • Taucher
  • Treter
  • Schubser
  • Weichei, (Maaaaaaamaaaaaa, dir ist der Apfel ins Wasser gefallen, hol ihn wieder raus!)

Read More →

Please like & share:
So lernen Pferde

Buchempfehlung: 

„So lernen Pferde“ von der bekannten Autorin Viviane Theby ist ein kleines, unscheinbares Büchlein. Trotzdem hat dieses nur knapp 100 Seiten starke Taschenbuch mir viele kleinere und größere Aha-Erlebnisse beschert. 🙂

Viviane Theby hat die  Gabe mit lebensnahen Beispielen auch komplizierte, wissenschaftliche Zusammenhänge eindrucksvoll für Ihre Leser aufzubereiten. So macht das „Pauken“ der Lerngesetze auch meinen Kindern Spass. Ganz authentisch werden die Vorteile oder auch Tücken von positiver und negativer Verstärkung beschrieben.

Desensibilisierung mit dem Rappelsack gelingt Clickerpferde deutlich schneller :-)

® Tierakademie Scheuerhof

Interessant fand ich den Hinweis, das die meisten Reiter (mich eingeschlossen) sich viel zu sehr damit beschäftigen, wie wir welche Hilfen, Signale oder Kommandos geben, aber nicht daran denken, dass das Pferd zum Lernen lohnende Konsequenzen braucht. Das gilt nicht nur für das Clickertraining, sondern auch für die herkömmliche Reiterei. Wenn der Reiterschenkel immer noch weiter drückt, obwohl das Pferd schneller geworden ist, dann „lohnt“ sich das Schnellerwerden für das Pferd nicht. Es fängt an den Reiterschenkel zu ignorieren.

Read More →

Please like & share:
Brennessel- Pellets vom Scheunenlädchen

Wie Ihr ja vielleicht wisst, ist der liebe Atli ein Rehepferd  und clickern mit Rehepferden ist immer ein bisschen heikel, weil sie ja eigentlich nichts haben sollen ausser Heu!!!! So bin ich immer wieder auf der Suche nach Goodies, die nicht dick machen und auch den Stoffwechsel nicht belasten.

Read More →

Please like & share:
Horse Agility

Müde, kaputt, aber super motiviert, sind Ljosfari und ich aus Hennef wieder zurückgekehrt. Auf dem Eulenhof, hatte die liebe Wibke Deutsch einen Horse Agility-Kurs mit Nina Steigerwald perfekt organisiert. Gut eingestimmt durch Nina´s Theoriestunde machten wir uns am Samstagmorgen an das erste Trainingsspiel. Die Aufgabe: Ein menschliches Pferd durch die von Nina entwickelte Trainingsuhr zu clicken.  Beim Lesen in Nina´s Buch Horse Agility hatte sich diese Uhr noch als völlig unproblematische einfache Übung getarnt. Samstagmorgen um halb Elf in Hennef, sah das ganz anders aus! Sekunden und Durchgänge zählen, rechtzeitig eine Stunde weiterrücken und dann noch auf 6 Uhr die Futterhand wechseln. Barbara, mein menschliches Pferd und Versuchskaninchen kam mit dem Korrigieren gar nicht hinterher. Ich fürchte ich bin ein Bewegungslegastheniker. 🙂 aber ich arbeite dran! Read More →

Please like & share:
Spanischer Schritt

Unser Weg

Atli

Mit Atli habe ich den Spanischen Schritt konventionell auf einem Zirkuslektionen-Kurs erlernt. Dabei wird das Pferd mit einer Gerte touchiert, bis es das entsprechende Bein bewegt. Bei meinem kleinen „Sensibelchen“ hat das auch gut funktioniert. Schwieriger wird das bei Pferden, die Gertenzeichen gerne ignorieren, da muss dann das „Ärgern“ gesteigert werden. Ich habe es auch schon erlebte, das Kursteilnehmer ihre Pferde mit einem Zahnstocher gepikst haben, um eine Reaktion zu bekommen.

Das Problem bei dieser Vorgehensweise ist, das diese Abwehrreaktion schnell in Aggression umschlägt und man sich so gleich Aufstampfen und Drohgesten mit einfängt.

Bei Atli ist diese Gefahr nicht so gross, dafür hat er andere Marotten entwickelt. So kann beim spanischen Schritt schon mal die Pferdenase an dem Futterbeutel kleben, um eindeutig auf die „mangelhafte“ Belohnungsrate hinzuweisen. Das führt  manchmal zu einer etwas  linkslastigen Ausführung.  🙂

Read More →

Please like & share:
Clickerpony

Pferde heranrufen, macht eigentlich jeder Reiter. Nur bei den meisten erfüllt sich der Traum leider nicht und er muss doch auf die Weide stapfen und das Pferd vom Gras weg zergeln. Trotzdem der Traum bleibt, man geht auf die Wiese, ruft einmal kurz und das Pony kommt angesaust. Die Realität sieht meist etwas anders aus 🙂 Wir sind froh, wenn unser Anblick nicht nach Arbeit riecht und das Pferd sich vom Acker macht.

Read More →

Please like & share:

Marlitt Wendt hat mal wieder zu meinem Lieblingsthema „Kopfscheue Pferde einen wunderbaren Artikel geschrieben. Wie Ihr ja vielleicht wisst, schlägt sich auch Atli mit diesem Problem herum.  Unter Anfassen verboten habe ich da mal unsere Erfahrung ein bisschen zusammen gefasst.

Zwar steckt Atli einem immer seine kleine Ponynase entgegen und lässt sich problemlos anfassen, aufhalftern,  etc. aber es ist immer ein kleines Unbehagen ein Ausweichen spürbar. Beobachtet mal eure Pferde genau, wie reagieren Sie, wenn ihr in das Halfter fasst oder sie am Kopf berühren oder bürsten wollt. Erst gestern ist mir wieder aufgefallen, wie sehr man sich auch an das Zurückzucken seines Pferdes gewöhnt. Dies ist nämlich immer Atli´s erste Reaktion, bis er sich wieder an seine Erziehung oder vielleicht auch an seine guten Erfahrungen erinnert…

Read More →

Please like & share: